Bahnsinn – verreisen mit der Bahn

günstig Bahnfahren, Angebote für Bahnreisen

Die Autos werden auf der Transportfläche mit Radvorlegern fixiert

Mit dem Autozug (Deutsche Bahn) reisen – Das gilt es zu wissen

| Keine Kommentare

Immer mehr Menschen kommen auf die Idee, mit dem Autozug zu reisen. Die Vorteile liegen auf der Hand: Staus können umgangen werden, was insbesondere bei sehr langen Urlaubsfahrten, etwa nach Spanien oder Italien, als sehr angenehm empfunden wird. Auch hohe Benzinkosten und Unfallrisiken werden bei dieser Reisevariante deutlich reduziert. Während Sie im Bordrestaurant speisen oder es sich Schlaf- bzw. Liegewagen bequem machen, fährt ihr Auto einige Meter weiter quasi „huckepack“ auf dem Zug mit. Zudem müssen keine Übernachtungskosten für unterwegs eingeplant werden und Sie sind mit Ihrem eigenen PKW im Urlaubsort flexibel und beweglich. Doch was sollte bei Reisen mit dem Autozug generell beachtet werden?

Mit dem Autozug zu reisen spart Benzinkosten und minimiert Stau- und Unfallrisiken

Das Reisen mit dem Autozug hat zweifelsohne seine Vorteile
Foto: Dirk Kruse / pixelio.de

Das sollte bei Reisen mit dem Autozug beachtet werden

Für Fahrzeuge, die mit dem Autozug befördert werden sollen, gibt es bestimmte Transportbestimmungen. Mitgenommen werden PKW, Motorräder, Vans und Kleinbusse. Unbedingt müssen die Höchstmaße bei Höhe, Länge und Breite der Fahrzeuge eingehalten werden.
Hier eine kleine Übersicht dazu:

Höhe Länge Breite
2,05 Meter (innerhalb Deutschland und Österreich) Maximale Fahrzeugbreite: 2,05 Meter (inklusive Spiegel) Maximale Länge 5,30 Meter
Italien: 1,97 bzw. 1,83 Meter Dachbreite höchstens 1,55 Meter PKW mit Anhänger: maximale Länge 10,30 Meter, der Anhänger darf inklusive Deichsel höchstens 5 Meter lang sein
Frankreich: 1,75 Meter

Die meisten Angaben zu Höhe, Länge und Breite Ihres Fahrzeugs finden Sie im Kfz-Schein, diese müssen nicht extra ausgemessen werden. Anders verhält es sich mit der Dachbreite. Sie ist nicht in den Zulassungspapieren eingetragen und muss vorher nachgemessen werden.

Damit das Befahren des Fahrzeugtransporters möglich ist, muss das Auto über eine Bodenfreiheit von mindestens 10 cm verfügen (inklusive Auspuffrohr, Ölwanne, Tank), ansonsten könnte es zum „Aufsetzen“ kommen. Vor allem bei tiefergelegten Fahrzeugen sollte die Bodenfreiheit im Zweifelsfall vorher nachgemessen werden.

Der Autozug der Deutschen Bahn erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von etwa 160 Stundenkilometern. Vergewissern Sie sich bitte im Vorfeld, ob Ihr Fahrzeug für solche Geschwindigkeiten konzipiert ist. Natürlich werden sämtliche Fahrzeuge auf dem Autozug so gesichert, dass alles stabil an Ort und Stelle verbleibt. Dies geschieht mit Radvorlegern. Bei tiefergelegten Autos kommen manchmal zusätzlich Sandsäcke zum Einsatz, um diese zu sichern. Motorräder werden auf Haupt- oder auch Seitenständern abgestellt und ebenfalls mit Radvorlegern auf der Transportfläche befestigt. Außerdem werden sie noch mit Verzurrgurten gesichert.

Die Autos werden auf der Transportfläche mit Radvorlegern fixiert

Für den Transport von Gefährten mit dem Autozug gelten bestimmte Vorschriften, vor allem bezüglich der Fahrzeugmaße
Foto: klaas hartz / pixelio.de

Angebote und Reiseziele für die Fahrt mit dem Autozug

Die Deutsche Bahn hat immer wieder Angebote und Sparpreise für Reisen mit dem Autozug parat. Bahncard-Inhaber und ADAC-Mitglieder beispielsweise bekommen satte Rabatte: Sie sparen pro Strecke neun bzw. zehn Euro. Zudem gibt es derzeit weitere Angebote wie das „Autozug Spezial“, das das Reisen innerhalb Deutschlands ab 99 Euro ermöglicht.
Wenn Sie noch weitere Fragen zum Autozug haben oder eine Reise buchen wollen, steht dafür die Autozug Hotline der Deutschen Bahn zur Verfügung:

Tel. +49 1806 99 66 33 (täglich von 8.00 bis 22.00 Uhr, 20 Cent pro Anruf aus dem deutschen Festnetz)

Mit dem Autozug können Sie quer durch Deutschland reisen, sozusagen von der Nordsee zu den Alpen über den Bodensee bis hin zur Ostseeküste. Startterminals gibt es in Berlin, Hamburg, München, Düsseldorf und Lörrach. Doch auch wenn es Sie ins Ausland zieht, bietet der Autozug gute Möglichkeiten, die schönsten Ecken Europas zu entdecken, etwa Reiseziele in Österreich, Italien, Frankreich und Skandinavien. Die Zielbahnhöfe liegen häufig so, dass eine Weiterreise mit dem PKW in benachbarte Länder gut möglich ist: Beispielsweise vom baden-württembergischen Lörrach aus in die Schweiz, vom österreichischen Villach nach Kroatien oder Slowenien oder vom südfranzösischen Narbonne nach Spanien.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.